MUST D/E-XTREM

 

Auf der Suche nach einem mal etwas anspruchsvolleren Steig stieß Mustler Reini auf den Kaiserschild Klettersteig im Eisenerz, sehr bekannt unter Klettersteiglern für seine „Nepalbrücke“. Weit abseits des Massentourismus á la Drachenwand (vor allem ohne anstellen! 🙂 gab sich die Must- Mikro Delegation Reini und Dani eines Sonntags die Ehre. Abfahrt 0700 in Linz, Anfahrt ca. 2 Stunden, Zustieg zum Steig – da haben wir noch gelacht – ebenfalls ca. 2 Stunden, zuerst durch einen angenehm schattigen Wald, dann über schroffes und steiniges Gelände, stellenweise bereits mit Stahlseilen versichert.

Der Zustieg lag schon in der prallen Sonne, da kam uns zum ersten Mal der Gedanke, dass wir 1) früher starten hätten sollen und 2) da auch wieder runter müssen… absolut kein „Wohlfühl-Gelände“ 🙂
Der Steig selbst, Schwierigkeit D/E – gemessen am bereits von uns begangenen Grünsteinsteig wohl eher E – angeschrieben mit 1,5 Stunden, wir brauchten ca. 2 – mit einer wirklich notwendigen kleinen Pause vor den beiden D/E Stellen.
Eine kleine Gruppe mit 3 Tschechischen Bergkameraden dezimierte sich beim Anblick des Einstiegs gleich auf nur mehr 2 Klettersteigler- der Dritte suchte sich den Normalweg auf den Gipfel – und die beiden Verbliebenen kamen auch noch nicht aus dem Klettersteig als wir bereits wieder  30 Minuten Rast am Gipfel mit Jause und weitere 45 Minuten Abstieg hinter uns gebracht hatten – man kann also auch länger als 2 Stunden brauchen…

Fazit: Definitiv nur ein Steig für versierte Klettersteiggeher und geübte Berggeher – der Abstieg – unsere letzte Qual für diesen Tag – war 3 Stunden lang und bestand aus langsamem Bergabrutschen (nach unten sind wir – Gott sei Dank – immer eher langsam unterwegs). Stolz aber streichfähig gönnten wir uns noch einen „Wir haben überlebt“- Radler beim Wirten im Tal, der lachte allerdings nur wegen unserer 7 Stunden Tour – Einheimische Bergfexe gehen / fliegen / laufen das Ganze in der Regel in ca. 4 Stunden…

This entry was posted in Klettersteig and tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.